die wirkung von anabolika auf erektionsstoerung

Die Wirkung von Anabolika auf Erektionsstörung

Die Frage nach einer Abnahme der Libido und einer Erektionsstörung ist nach der Massenverteilung von Anabolika unter Sportlern relevant geworden.

Damit der Einsatz von Sportchemie nicht schadet, muss man wissen, wie Steroide die Potenz beeinflussen.

Die Hauptrolle im männlichen Körper spielt das Sexualhormon Testosteron . Wenn Steroide verwendet werden, werden natürliche künstliche Hormone zu ihren künstlichen Gegenstücken hinzugefügt, was zu einer Hormonschwemme führt.

Ein hoher Testosteronspiegel trägt zum Wachstum der Muskelmasse, zur Steigerung der körperlichen Stärke und Ausdauer bei. Die Wirkung von Steroiden auf die Potenz ist zunächst recht günstig. Weiterhin passiert folgendes.

Bei regelmäßiger Einnahme von synthetischen Zusätzen hört der männliche Körper auf, seine eigenen Hormone zu synthetisieren. Während dieser Zeit hängt die sexuelle Funktion direkt von den Hormonen ab, die in Verbindung mit anabolen Steroiden auftreten. Übermäßiger Gebrauch von Nahrungsergänzungsmitteln kann zu Funktionsstörungen der Drüsen führen, die für die Testosteronproduktion verantwortlich sind.

Erektionsstörung Tabletten Online Kaufen

Was ist das „Storno“ -Syndrom

Das Syndrom der „Stornierung“ ist die Reaktion des Körpers des Athleten auf die Beendigung der „Steroidernährung“. Dies ist eine starke Abnahme der Muskelmasse, ein Rückgang der sportlichen Leistung.

Infolge der unsachgemäßen Beseitigung von anabolen Steroiden kommt es zu einem Anstieg des Cortisons, einer Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse, einer Abnahme des Androgenspiegels und einer Zunahme des Östrogenspiegels. Dies führt zu Gynäkomastie, Haarausfall und verminderter Libido.

Alle diese Faktoren, hormonelle Erschütterungen, führen zu einer Destabilisierung des Nervensystems. Depressive Stimmung, Depression, Angst vor dem Verlust ewiger sportlicher Indikatoren können letztendlich zu einem Zusammenbruch und einer völlig unkontrollierten Einnahme von Anabolika führen.

Wenn der Zyklus 1 bis 2 Monate dauerte, kann das Problem möglicherweise bald selbst behoben werden. Nachdem der Spiegel an synthetischen Hormonen gesunken ist, beginnt der Körper, seine eigenen Testosterone zu entwickeln und die Funktionen werden normalisiert.

Wenn die Aufnahme von anabolen Steroiden nach der Absage jedoch lange gedauert hat, ist eine spezielle Nachbehandlung erforderlich.

Wann tritt das „Rollback“ -Problem auf?

Die Konzepte des Rollbacks sind jedem vertraut, der jemals Sportchemie eingesetzt hat. Dies ist ein starker Rückgang der Muskelmasse. Es tritt mit unterschiedlicher Intensität und Geschwindigkeit auf, erwartet aber absolut alle Empfänger.

Daher besteht die Hauptaufgabe der Athleten darin, den Rückschlag zu verlangsamen und zu minimieren. Es wird durch eine spezielle Hormontherapie gelöst. Ihr beruflicher Name ist „Brücke“ zwischen den Kursen.

Besteht aus Testosteron-Injektionen in therapeutischen Dosen, die die gesamte Kalorienaufnahme reduzieren. Das Ziel der Brücke ist es, die Produktion Ihres eigenen Testosterons zu stimulieren.

Sport als Mittel zur Erholung

Regelmäßige Bewegung wirkt sich positiv auf die menschliche Gesundheit aus, stärkt das Immunsystem, macht es stark und belastbar. Laufen, Schwimmen, Springen trainieren das Herz-Kreislauf-System und tragen zur Sauerstoffsättigung der Zellen bei.

Potenz steht in direktem Zusammenhang mit der Gesundheit von Männern. Um diese zu verbessern, muss daher eine Verbesserung des gesamten Organismus angestrebt werden.

Neben der allgemeinen Erholung hilft Sport, den Spiegel der Sexualhormone zu erhöhen. Besonders vorteilhaft für die Synthese von Testosteron sind Kraftübungen, die im Fitnessstudio stattfinden.

Beruhigende Sportarten wie Schach und Radfahren können Potenzen schädigen.

Was ist der Zweck der Einnahme der Medikamente?

Bisher wurden Steroid-Medikamente für medizinische Zwecke eingesetzt. Sie wurden von Männern mit niedrigem Testosteronspiegel im Blut genommen. Infolge des Einsatzes von Patienten waren die sekundären Geschlechtsmerkmale ausgeprägter, ebenso wie die Entlastung der Muskeln.

Dies war der Anstoß für ihre Verwendung nicht nur durch Sportler.

Die Zunahme der Muskelmasse ist nicht der einzige Grund, warum Männer Anabolika einnehmen.

Bei der Verwendung dieser Mittel treten folgende Vorgänge auf:

  1. Erholung nach dem Training geht schneller.
  2. Der Stoffwechsel verändert sich, wodurch die Fettdepots viel geringer werden.
  3. Beschleunigter Stoffwechsel.
  4. Ein Mann erhöht seine Ausdauer und Kraft.
  5. Stärkt das Muskelskelett.

Trotz einer solch umfangreichen Liste von Vorteilen von anabolen Medikamenten sagen Ärzte, dass Steroide und Potenz nicht kompatibel sind. Mit zunehmender körperlicher Stärke und Muskelentspannung verliert ein Athlet die „männliche“ Kraft.

Turinabol ist in der Familie der anabolen Substanzen weit verbreitet. Die ersten Proben dieser Substanz wurden 1964 hergestellt und nach 2 Jahren begannen deutsche Athleten, sie zu verwenden.

Turanobol zeigte seine Wirksamkeit bei den Olympischen Spielen 1972 in München, als Athleten aus der DDR bei der Anzahl der erhaltenen Goldmedaillen und Medaillen den 3. Platz belegten.

Sportchemie und männliche Macht

Die kolossale Anzahl der durchgeführten Experimente bestätigt die Wirkung von Steroiden auf die Wirksamkeit. Regelmäßiger Testosteronüberschuss im Blut hemmt den Mechanismus seiner natürlichen Bildung.

Grob gesagt entspannt sich der Körper und glaubt, dass es nicht notwendig ist, Hormone zu produzieren, die bereits überversorgt sind. Das Ergebnis eines künstlichen Ungleichgewichts ist die Verringerung der Hoden, die Verschlechterung der Produktion und der Qualität der Spermien.

Athleten, die oft Anabolika einnahmen, zeigten eine verminderte Erektion und einen Mangel an sexuellem Verlangen.

Bei Einnahme von Turinabol und ähnlichen Medikamenten kann sich ein Mann negativ auf die Potenz auswirken: verminderte Libido oder Erektionsstörung.

Wie nehme ich

Es ist unmöglich, vor 21 Jahren mit der Rezeption zu beginnen, da Verstöße gegen die hormonelle Sphäre eines wachsenden Organismus zu einer Unterbrechung der Entwicklung führen können.

Auch empfehlen Trainer den Eintritt nicht, wenn die Anzahl der (natürlichen) Muskeln nicht 50% oder mehr erreicht hat.

Zusammen mit anabolen Steroiden müssen Sie Folgendes einnehmen:

  • Mittel, die die hohe androgene Wirkung neutralisieren;
  • Hepatoprotektoren zum Schutz der Leber;
  • proteinreiche Nahrungsergänzungsmittel.
  • Nehmen Sie nicht einen Namen, sondern kombinieren Sie verschiedene Arten von Substanzen.

Die Kombination von anabolen Steroiden mit kompetentem Training und Ernährung schadet dem Körper nur minimal, einschließlich der männlichen Stärke.

Bevor Sie mit der Einnahme hormoneller Medikamente beginnen, müssen Sie gut vorbereitet sein und wissen, dass der Verzehr länger als 8 Monate dauern sollte. Zusammen mit Steroiden müssen Sie Medikamente einnehmen, um die im Körper auftretenden Veränderungen auszugleichen.

Gesicht mit den Nebenwirkungen von Anabolika können nicht nur Anfänger, sondern auch erfahrene Sportler. Solche Manifestationen wie Aggression, Hodenverkleinerung, Gynäkomastie, Blutdrucksprünge usw. sind möglich.

Steroid und Impotenz

Die Hauptgefahr für die männliche Macht bei der Verwendung von Anabolika ist das Einsetzen der Aufhebung oder des Rollbacks: Bei einer nicht richtig gewählten Therapie oder mangelnder medizinischer Kontrolle kann es zu einer vollständigen Impotenz kommen.

Während dieser Vorgänge im Körper kommt es zu einem „Hormonsturm“, bei dem sowohl die normale Potenz als auch der Allgemeinzustand des Sportlers vom korrekten Austritt aus diesen Zuständen abhängen.

Harmloses Anabolikum ist ein Mythos, der von der Medizin schon lange widerlegt wurde. Durch eine vernünftige Kombination von anaboler Therapie, gut durchdachten Trainingseinheiten und einer rationellen Ernährung kann der Schaden jedoch minimiert werden.

Die Hauptfaktoren, die sich negativ auf die Wirksamkeit auswirken

Früher glaubte man, dass die Potenz mit dem Alter eines Mannes abnimmt. Dies ist jedoch bei weitem nicht der Fall. Immerhin gibt es Fälle, in denen junge Menschen Probleme an der Liebesfront haben.

Die folgenden Faktoren können die Wirksamkeit beeinträchtigen:

  • Verwendung von Tabakerzeugnissen.
  • Rezeption von Alkohol.
  • Betäubungsmittel.
  • Übermäßiger Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln.
  • Unzureichende körperliche Aktivität.
  • Die Potenz schwächt sich durch die Einnahme von Medikamenten, die die Hormonsynthese unterdrücken.
  • Darüber hinaus wirkt sich übermäßiges Essen auf die Potenz aus.

Was sagen Ärzte?

Ärzte untersagen Männern grundsätzlich die Einnahme von Anabolika, wenn keine speziellen Indikationen vorliegen. In einigen Situationen hilft der unkontrollierte Gebrauch von anabolen Medikamenten nicht, sportliche Ergebnisse zu erzielen, sondern verursacht nur Schaden.

Sportliche Leistungen sollten auf der Grundlage von hartem Training und den Manifestationen von Willenskraft und Geist und nicht auf der Grundlage der organischen Chemie erzielt werden.

Fazit

Bei der Verwendung von Steroidpräparaten wie „Stanozolol“ ist Vorsicht geboten. Alle Vor- und Nachteile vorab abwägen, mögliche Konsequenzen analysieren. Trotz der positiven Bewertungen über Steroide müssen Sie sie mit Vorsicht behandeln.

Ein kompetenter Ansatz und die Konsultation von Ärzten helfen bei der Planung des Einsatzplans und seiner Dauer. Der beste Weg, um eine schöne Figur zu erzielen, ist jedoch die richtige Ernährung und Bewegung im Fitnessstudio.